Menü
Ein Beitrag von Adacor

Gesundheit am Arbeitsplatz

Immer mehr Unternehmen werden sich bewusst, dass körperliche Fitness zur Erhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern einen wesentlichen Beitrag leistet.

Spinning bei ADACORAuch die ADACOR Hosting GmbH möchte ihre Mannschaft darin unterstützen, etwas für ihre Gesundheit zu tun, und bietet die Nutzung eines eigens für sie eingerichteten Fitnessraums an.

Einmal in der Woche kommt darüber hinaus ein Personal Trainer ins Unternehmen, der die Kollegen zusätzlich zu mehr Bewegung motivieren soll. Eine klassische Win-Win-Situation. Denn hiervon profitieren nicht nur die Arbeitnehmer, sondern auch die ADACOR als Arbeitgeber.

Gemäß dem Prinzip „Vorsorge ist besser als Nachsorge“ möchten die Geschäftsführer der ADACOR Hosting GmbH ihre Mitarbeiter proaktiv zu mehr Fitness und körperlicher Gesundheit ermutigen. „Wir haben oftmals lange Arbeitstage mit überwiegend sitzender Tätigkeit. Hierbei lediglich die Regeln der Ergonomie zu berücksichtigen, das war uns nicht genug. Wir möchten unsere Belegschaft durch zielgerichtetes Training und gesunde Ernährung dabei unterstützen, ein Gesundheitsbewusstsein zu entwickeln, und hoffen, so die Gesundheit, Motivation und Produktivität unserer Mitarbeiter langfristig zu fördern und zu erhalten“, erläutert Andreas Bachmann, Geschäftsführer und CIO bei ADACOR, die Beweggründe seines Unternehmens, ein neues Bewegungsangebot für die Mitarbeiter einzuführen. Und gesunde und motivierte Arbeitnehmer sind für jede Firma wichtig. Sie bilden die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit eines Betriebs. Als vorausblickendes Unternehmen hat die ADACOR Hosting GmbH deshalb die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten systematisch in ihr Betriebsmanagement aufgenommen. Für Arbeitgeber und Beschäftigte ergeben sich durch eine erfolgreiche Implementierung von betrieblicher Gesundheitsförderung zahlreiche Vorteile.

Vorteile für den Arbeitgeber

  • Sicherung der Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter
  • Steigerung der Produktivität und Arbeitsqualität
  • Erhöhung der Motivation durch Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen
  • Stärkung der Teamfähigkeit durch regelmäßiges Training in der Kleingruppe
  • Verbesserung der Arbeitszufriedenheit und des Betriebsklimas
  • Kostensenkung durch weniger Krankheits- und Produktionsausfälle
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Vorteile für den Arbeitnehmer

  • Stressabbau
  • Mehr Vitalität und gesteigerte Lebensqualität
  • Verbesserung des persönlichen Gesundheitszustandes
  • Erhaltung bzw. Steigerung der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Näherer Bezug zu den Kollegen außerhalb der Arbeitssituation

Betriebssport bei der ADACOR

Um das gemeinsam mit dem Personal Trainer Karol Szwand konzipierte Bewegungskonzept zukünftig umsetzen zu können, hat ADACOR einen neuen Fitnessraum eingerichtet, zu dem alle Mitarbeiter freien Zugang haben. „Eine Schwierigkeit besteht für unseren Trainer sicherlich darin, dass er in Bezug auf die Fitness unserer Belegschaft sehr heterogene Ausgangsbedingungen vorfindet. Während der eine vielleicht schon über eine recht gute Fitness verfügt, benötigt der andere möglicherweise erstmal eine grundsätzliche Einführung in das Thema“, führt Andreas Bachmann weiter aus. „Mithilfe des einmal wöchentlich ins Unternehmen kommenden Personal Trainers möchten wir unsere Mitarbeiter dort abholen, wo sie in puncto Fitness stehen, und ihnen unter Berücksichtigung ihrer jeweils individuellen Konstitution gezielte Unterstützung anbieten, ihre Fitness sukzessive zu verbessern.“

Evolution

  • EvolutionDer menschliche Körper ist heute noch auf Jagen und Sammeln programmiert.
  • Lange Märsche zur Suche und Beschaffung von Nahrung waren für unsere Vorfahren an der Tagesordnung, 20 km zu Fuß pro Tag waren die Regel.
  • Kurze und sehr intensive Konfliktsituationen gab es wahrscheinlich täglich.
  • Lang andauernde körperliche Aktivität und absolute Ruhe im Wechsel. Und das
    tagein, tagaus.

Devolution

  • DevolutionEin Kilometer zu Fuß pro Tag ist heute schon die Ausnahme.
  • Langes Sitzen degeneriert unsere Muskeln und Gelenke.
  • Unnatürliche und konstante Sitzposition führt langfristig zu physiologischen
    Beschwerden (Rückenbeschwerden stehen hier an erster Stelle!).
  • BAASAAC-Krankheiten (BAASAAC = Bett-Auto-Aufzug-Stuhl-Aufzug-Auto-Couch) breiten sich aus.

Dementsprechend finden sich im Fitnessraum auch keine Geräte zum Gewichte stemmen, sondern verschiedene Ergometer zum Aufwärmen, Klimmzugstangen und Slingtrainer.
„Vor allem die Slingtrainer sind ein hervorragendes Instrument, um mit dem eigenen Körper und Körpergewicht zu arbeiten“, erklärt der Coach. Der Fokus des Trainings liegt dabei eindeutig auf Rumpfstabilisierung, Hüft- und Schultermobilisierung.
Immer freitags findet das Training in der Gruppe gemeinsam mit dem Personal Trainer statt. Er zeigt konkrete Übungen, korrigiert die Durchführung und gibt nützliche Tipps rund um das Thema Bewegung. Hierdurch erhalten die Mitarbeiter Anregungen, wie sie den Fitnessraum zukünftig für sich nutzen können. Klar sein muss jedem Trainierenden lediglich, dass Trainingszeit nicht Arbeitszeit ist. Jedoch kann die Trainingszeit auf Basis der Gleit- und Vertrauensarbeitszeit bei ADACOR individuell gestaltet werden. Ergänzend soll auch das Thema Ernährung zukünftig aufgegriffen werden. Die Vorbereitungen für einen Ernährungsworkshop laufen bereits. Hier wird sich alles um die Frage drehen, wie ein gesundes Gericht zubereitet wird. Z. B. ein Salat, der schmeckt, gesund ist und nachhaltig sättigt. Denn dass auch gesundes Essen mit Genuss verbunden werden sollte, davon ist Personal Trainer und Coach Karol Szwand überzeugt. Nur wenn es einem Menschen auch wirklich schmeckt, wird er seine Ernährungsgewohnheiten dauerhaft umstellen. Und wenn es darum geht, die Gesundheit zu verbessern und dauerhaft zu erhalten, dann gehören ein ausgewogenes Bewegungskonzept und gesunde Ernährung einfach zusammen.

Image

6 Kriterien, die Ihr Hosting-Projekt groß machen

Cloud-Lösungen bieten Unternehmen zahlreiche Vorteile. Worauf Sie achten sollten, verraten wir hier.

Weiter lesen

Über Karol Szwand – Personal Trainer und Coach

Personaltrainer Karol SzwandFür den passionierten Personal Trainer und Coach spielte Sport schon sehr früh in seinem Leben eine große Rolle. Bereits mit zehn Jahren trat er erstmals einem Sportverein bei und blieb seitdem dem Training und dem bewussten Umgang mit dem menschlichen Körper treu. Nachdem er mit 21 Jahren den Abschluss zum Sport- und Fitnesskaufmann erfolgreich abgeschlossen hatte, begann er, sich im Bereich des Fitnesstrainings weiterzubilden, und absolvierte zwischen dem 21 und dem 24 Lebensjahr zahlreiche Zusatzausbildungen.

Qualifikationen bei der BSA-Akademie:

  1. Fitnesstrainer B-Lizenz
  2. Cardiotrainer
  3. Gesundheitstrainer
  4. Trainer für Sportrehabilitation
  5. Ernährungstrainer
  6. Lehrer für Fitness
  7. Fitnesstrainer A-Lizenz

Parallel arbeitete er sich langsam zur Betriebsleitung eines großen Fitnessunternehmens in Frankfurt am Main hoch. Mit seinem steigenden Interesse für das funktionelle Training begann er, sich auch international weiterzubilden und schloss zwischen dem 24. und 28. Lebensjahr weitere Ausbildungen ab.

Internationale Ausbildungen:

  1. CKT I – Certified Kettlebell Teacher (IKFF – Steve Cotter)
  2. CKT II – Certified Kettlebell Teacher II (IKFF – Steve Cotter)
  3. Tacfit Field Coach – Tacticl Fitness System (Scott Sonnon)
  4. Joint Mobility Instructor (Steve Maxwell)

Auf diesem Weg lernte er einige der besten Coaches der Welt kennen, deren Ideen und verschiedenen Ansätze er in seinen Trainings kombiniert, um seinen Klienten das Beste aus allem anbieten zu können.

Bereits mit 26 Jahren eröffnete der Sportbegeisterte eine der ersten Trainingseinrichtungen in Deutschland, die sich rein auf funktionelles Training und Kettlebell-Training spezialisiert hat. Parallel hierzu betreut er außerdem auch Unternehmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) und ist als engagierter Personal Trainer im Raum Frankfurt und Mittelhessen unterwegs. Sich kontinuierlich weiterzubilden, das gehört für ihn einfach dazu. Schließlich gilt es im Interesse seiner Klienten und frei nach der Devise „man lernt nie aus“, in aktuellen Gesundheits- und Fitnessfragen stets auf dem Laufenden zu bleiben.

, ,


Weitere Artikel zum Thema lesen

Prozessoptimierung mit Kanban

Biz & Trends

Prozessoptimierung mit Kanban

Unser Kanban Beitrag beschreibt die aktuelle Arbeit unseres Entwicklungsteams an Methoden zur Optimierung von Prozessen, Abteilungs-Boards & Tasks.

weiter lesen

Projektmanagement – Wieso die meisten großen Projekte aus dem Ruder laufen

Biz & Trends

Projektmanagement – Wieso die meisten großen Projekte aus dem Ruder laufen

Teil 2 der Videoreihe Things To Say zeigt, wie sich große Stolpersteine im Ansatz umgehen lassen.

weiter lesen

MedienMonster

Biz & Trends

MedienMonster geht Partnerschaft mit Ehrenamt Agentur Essen ein

Die MedienMonster arbeiten ab sofort partnerschaftlich mit der Ehrenamt Agentur Essen (EAE) zusammen. 2005 gegründet, zählt die EAE heute zu den bundesweit größten und...

weiter lesen


Neueste Nachrichten von Adacor

OpenStack Cloud Module

Cloud

Von VMware zur Self Managed Cloud – OpenStack auf dem Prüfstand

Was leistet die Open-Source-Software OpenStack? Wo liegen ihre Grenzen?

weiter lesen

IT Security

EU-DSGVO stellt hohe Ansprüche an Datenschutz

Geforderte Maßnahmen der EU-DSGVO beginnen bei der Datenportabilität d.h. Wie Unternehmen informieren müssen und umfassen den Datenschutz durch Technikgestaltung.

weiter lesen

Nach der Cloud Foq-Computing

Biz & Trends

Eine Orientierung zum Fog-Computing

Nach dem Cloud-Computing kommt mit dem Fog-Computing ein neuer Trend in die IT.

weiter lesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.