• ADACOR
  • FILOO
Adacor - Cloud

Wie funktioniert ein Content Delivery Network?

Content Delivery Network: wie funktioniert ein CDN genau? Und welche Vorteile birgt sein Einsatz?
Der Datenverkehr steigt durch die zunehmende Anzahl weltweiter User, mobiler Endgeräte und neuen Technologien — das stellt Unternehmen vor Herausforderungen. Kunden erwarten, dass Inhalte zuverlässig und mit kurzen Ladezeiten übertragen werden. Eine Lösung bietet ein Content Delivery Network (CDN), das für eine hochskalierende Lastverteilung und ein weltweites Netzwerk sorgt.
Content Delivery Network

Ein Content Delivery Network ist ein weltumspannendes Netzwerk, das aus Tausenden Knotenpunkten und Zehntausenden über das Internet verbundenen Servern besteht. Häufig wird auch der Begriff Content Distribution Network verwendet.

Die Auslieferung von Medieninhalten erfolgt bei einem Content Delivery Network auf IP-Basis schnell, einfach und zuverlässig. Dabei werden die Daten mittels Caching permanent im Internet vorgehalten.

Ruft jetzt ein Nutzer die Webinhalte beispielsweise als Videoclip ab, wird die Datei vom Server mit der kürzesten Antwortzeit ausgeliefert. Dies geschieht unabhängig von seinem Standort, seiner Internetanbindung oder dem Endgerät, mit dem er sich ins Netz eingewählt hat. Die CDN-Knoten sind auf viele Orte verteilt und oft auch auf vielen Backbones verfügbar. Selbstverständlich sorgen ausgeklügelte Schutzmechanismen für die höchste Sicherheit der sensiblen Digital Assets.

Managed Cloud Services im Zusammenspiel mit Virtuellen Servern, virtuellem Storage und Content Delivery Networks

Ruft ein Nutzer Webinhalte beispielsweise als Videoclip ab, wird die Datei vom Server mit der kürzesten Antwortzeit ausgeliefert. Dies geschieht unabhängig vom Standort des Nutzers, der Internetanbindung oder dem Endgerät, mit dem er sich ins Netz eingewählt hat. Die CDN-Knoten sind auf viele Orte verteilt und oft auf vielen Backbones verfügbar. Ausgeklügelte Schutzmechanismen sorgen dabei für die höchste Sicherheit der sensiblen Digital Assets.

Das CDN besteht aus einem Ursprungsserver (Originserver), auf dem die zu verteilenden Inhalte ablegt werden und vielen Replica-Servern, welche die Kopien der Inhalte vorhalten. Zusätzlicher Bestandteil ist ein Distributionssystem, welches die Inhalte auf den Replica-Servern verteilt. Für die Umleitung der Nutzeranfragen auf die einzelnen Replica-Server sorgt ein Request-Routing-System. Nachdem ein Client eine Anfrage an das Content Delivery Network gesendet hat, wählt das Request-Routing-System den geeigneten Replica-Server aus. Bei der Auswahl bezieht es Kennzahlen über deren aktuelle Belastung (CPU-Auslastung, Menge der aktiven Verbindungen etc.) und über die Netzwerkverbindung zwischen dem anfragenden System und dem Server mit ein. Ist der Server ausgewählt, wird die Nutzeranfrage entsprechend umgeleitet.

Mit CDN Websites beschleunigen

Wir haben einen Preis für alle Regionen.
Jährlich liefern wir mehr als 20 Petabyte Traffic aus.
Natürlich bei nutzungsbasierter Abrechnung
Jetzt Performance boosten!

Vorteile eines Content Delivery Network

  • weltweit schnelle Ladezeiten
  • hohe Ausfallsicherheit
  • optimale globale Lastverteilung

Egal von wo aus und wie viele Besucher die Seite aufrufen, sie ist immer hochverfügbar – ohne dass man eine eigene Infrastruktur für diese Last ausbauen müsste. Durch die Konfigurationsvielfalt des Content Delivery Networks kann der Seitenbetreiber individuell festlegen, welche Bereiche er in das CDN auslagert und welche Inhalte er wie gewohnt über den Webserver ausliefert. Er bestimmt, für welche Zeit er die Daten im Cache speichert, welche Dateitypen er auslagert oder ob er neben statischen Inhalten (z. B. Bilder, Videos) dynamische Bestandteile wie News-Seiten oder Social-Media-Inhalte einbindet. In der Praxis werden über das Content Delivery Network meist nur statische Inhalte ausgelagert, da sich diese seltener ändern. Es ist jedoch auch eine Whole-Site-Delivery möglich, bei der sowohl statische als auch dynamische Inhalte über CDN ausgeliefert werden können.

Das Content Delivery Network von Adacor ist Bestandteil der Managed Cloud Services und ein virtuelles Spitzenprodukt, das flexible Lösungen für anspruchsvolle Kundenanforderungen verspricht. Die innovative Technologie lässt sich immer dort einsetzen, wo sie am besten passt. Sie hilft dabei, IT-Infrastrukturen zu optimieren und Kosten zu sparen.

Die Funktionsweise von Content Delivery Networks im Video

Datensicherheit bei Auslagerung ins Content Delivery Network

Der Betreiber einer Internetseite entscheidet nicht nur, welche Inhalte er in das Content Delivery Network auslagert, er bestimmt auch den Zeitpunkt, an dem er die Daten daraus wieder entfernt. Darüber hinaus ist der Cache nicht persistent und löscht sich in regelmäßigen Abständen automatisch selbst. Mit anderen Worten: Auch wenn man Daten weltweit über ein CDN verteilt, bedeutet das nicht, dass diese dort nicht sicher sind oder der Inhaber keine Kontrolle mehr über sie hat. Verschiedene Sicherheitsmechanismen stehen zur Verfügung. Das Content Delivery Network kann sogar für interne und private Inhalte genutzt werden oder nur einem bestimmten Nutzerkreis zugänglich sein.
Für solche Fälle bieten Token die beste Möglichkeit zur Authentifikation. Das Token wird mit einem der Applikation, die den Link einbindet, bekannten Algorithmus erstellt und hat eine festgelegte Gültigkeitsdauer.

Der Service Content Delivery Network zählt alles in allem zu den erfolgreichsten Angeboten im Rahmen unserer Managed Cloud Services.

Wann sollten Unternehmen ein CDN einsetzen?

Ein CDN eignet sich besonders für diese beiden Szenarien:

1. Content Delivery Network aus Gründen der Lastverteilung

  • Bei hohen oder schwankenden Zugriffszahlen
  • Bei vielen statischen Assets wie Bilder oder Downloads
  • Als Skalierungstool bei der Private Cloud
  • Zur Performanceoptimierung

2. Content Delivery Network für Unternehmen mit internationaler Reichweite

  • Bei hohen globalen Zugriffen ohne entsprechende regionale Server, um die Antwortzeiten zu verringern.

Fazit

Mithilfe eines Content Delivery Network können Unternehmen sicherstellen, dass Kunden und Interessenten unabhängig von ihrem Standort optimalen Zugriff auf Websites und digitale Inhalte erhalten. Das CDN sorgt für schnelle Ladezeiten und garantiert eine hohe Ausfallsicherheit, gleichzeitig wird der firmeneigene Server entlastet. Unterstützung erhalten Unternehmen von einem Cloud- und Hosting Dienstleister, an den das CDN-Management ausgelagert werden kann.

Erhalten Sie aktuelle Fachartikel von IT-Experten.
2 x im Monat. Jetzt anmelden.

Tags: , ,

Verwandte Artikel