Menü
Ein Beitrag von Adacor

Domain Management: Verwalten Sie Ihre Domains (noch) selbst?

Bis vor einigen Jahren waren die Domainportfolios auch großer Konzerne relativ statisch. Das hat sich im Rahmen der Digitalisierung geändert. Die Anzahl der Domains nimmt verstärkt zu und damit wird deren Management zunehmend zur Herausforderung. Hier bietet Adacor Unternehmen sinnvolle Unterstützung an.
Der Schlüssel zum effektiven Domain Management

Den klassischen digitalen Unternehmensauftritt ergänzen heute zahlreiche weitere Webpräsenzen, wie beispielsweise das Extranet (zum Bereitstellen spezifischer Informationen für einen definierten Benutzerkreis), spezielle Kampagnen- und Produktseiten oder ein Blog. Jedes dieser Online-Projekte benötigt eine eigene URL, wofür Unternehmen aufgrund der einfachen technischen Machbarkeit verstärkt neue Top Level Domains (TLDs) einrichten. Infolgedessen wachsen die Domainportfolios der Unternehmen beständig: Bei großen Konzernen sind fünfhundert Stück sogar eher die Untergrenze.
Oft sind es die agile Abteilungen wie das Marketing oder das Produktmanagement, die IT- und Webprojekte anstoßen und Ideen haben, unter welcher URL diese – möglichst schnell – online gehen sollen: So möchte das Marketing seine Kampagnen zeitnah umsetzen, um aktuell zu sein. Das Produktmanagement möchte seine Seiten mit Informationen zu Produkten, eventuell mit Download-Bereich (zum Beispiel für ein Benutzer-Handbuch) oder Support-Forum (zum Erfragen bestimmter unterstützender Informationen) befüllen, und die Seiten auch zügig online sehen.
Klassischerweise liegt die Verantwortung für das Einrichten neuer Domains bei der Unternehmens-IT. Ist diese für die Aufgabe allerdings nicht entsprechend aufgestellt, kann sie den Erwartungen der Fachabteilungen nach neuen Domains nicht so schnell gerecht werden, wie dies gewünscht wird. Richtig problematisch wird es, wenn die Fachabteilungen an der IT vorbei neue Domains ordern. Das ist technisch – meist sogar mit wenig Aufwand – möglich, sollte jedoch aus Unternehmenssicht vermieden werden. Im schlimmsten Fall entsteht nämlich eine „Schatten-IT“ mit einem zersplitterten Domain-System. Die Unternehmens-IT hat dann keinen Überblick mehr, wer welche Domain zu welchem Preis bei welchem Dienstleister geordert hat. Eine Möglichkeit solchen Szenarien entgegenzuwirken, ist ein zentrales Domain Management mit effizienten Prozessen, das es den Fachabteilungen ermöglicht, Domains schnell und unkompliziert im Einklang mit der IT-Abteilung zu ordern.

Prozesse Domain Management auf einen Blick
Generell umfasst das Domain Management die Verwaltung, das heißt die Registrierung beziehungsweise den Kauf und Transfer, die Pflege der Informationen zu Domains und IP-Adressen sowie deren Eigentümern, technische Einstellungen und interne Verrechnung der anfallenden Gebühren. In der Vergangenheit lag die Verantwortung dafür in der Regel bei einem IT-Mitarbeiter. Mit zunehmender Domain-Anzahl steigen jedoch die Komplexität und der Zeitaufwand, um diese Tätigkeiten abzuwickeln. Abhilfe kann hier der Einkauf der Domain-Verwaltung schaffen: Beispielsweise unterstützt Adacor Unternehmen mit dem Domain-Management-Service bei allen Aspekten der Verwaltung – und das bereits seit vierzehn Jahren. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um die Registrierung, das Management, die Infrastruktur oder die Sicherheit handelt. Mittlerweile verwalten wir um die zwölftausend Domains, vorwiegend für Großkonzerne.

Sicherer und prozesskonformer Kauf von Domains

Adacor übernimmt außerdem das Registrieren neuer Domains und den Ankauf bereits vergebener Domains für alle weltweit verfügbaren Top-Level-Domains (TLDs) wie zum Beispiel .de .net oder.com. Ist die gewünschte Domain bereits vergeben, steht gegebenenfalls ein Ankauf an. Dieser birgt jedoch speziell für große Unternehmen mehrere Hürden: Wie können etwa die Seriosität und Bonität des Verkäufers überprüft werden, wenn dieser seinen Sitz in China hat? Schließlich sind oft lediglich der Name und eine E-Mail-Adresse bekannt. Hier heißt die Lösung: Transfer über spezielle Treuhandplattformen. Sie garantieren, dass die Domains wirklich übertragen werden.

Ablauf beim Ankauf einer existierenden Domain

Domainmanagement Schaubild Ankauf einer existierenden Domain

Sobald die gewünschte Domain auf einem der gängigen Marktplätze zur Verfügung steht, kann der Interessent Kontakt zum Verkäufer aufnehmen. In der Regel einigen sich beide auf eine solche Treuhandplattform. Über diese erfolgt die Verifizierung der E-Mail-Adresse. Der Verkäufer wird angeschrieben und die beiden Parteien einigen sich auf einen Preis. Anschließend erhält der Interessent eine Zahlungsaufforderung zum Überweisen des Preises auf das Konto der Treuhandplattform. Sobald das Geld dort angekommen ist, beauftragt die Treuhandplattform die Übertragung der Domain. Autorisierungscode oder Unterlagen zur Übertragung gehen an den Käufer. Sobald der Transfer abgeschlossen ist, bestätigt der Käufer den Besitz der Plattform. Erst dann überweist die Treuhandplattform den vereinbarten Betrag an den Verkäufer.
Die Treuhandplattform gibt also Sicherheit. Für Konzerne kann ist die Abwicklung des Ankaufs trotzdem eine Herausforderung sein. Die meisten Treuhandplattformen wickeln die Bezahlung über Kreditkarte ab, manche auch per Überweisung. Ein Konzern kann jedoch aufgrund seiner Prozesse nicht einfach auf Basis einer Zahlungsaufforderung Geld überweisen. Für einen auf die Domainverwaltung spezialisierten Dienstleister ist das dagegen kein Problem. Nach abgeschlossenem Kauf und Transfer bekommt der Kunde den Kaufpreis zuzüglich der Treuhandgebühren mit dem Preis für die eigene Leistung prozesskonform in Rechnung gestellt. Je nach Domainname bleibt der Käufer sogar anonym – das ist allerdings eher ein Nebeneffekt.
Adacor wickelt diesen Prozess im Rahmen des Domain Managements komplett ab. Inbegriffen ist auch die Unterstützung beim „Paperwork“: Werden TLDs beispielsweise im Ausland bestellt und handelt es sich dabei um exotischere Länder, stehen die auszufüllenden Dokumente häufig nur in der Landessprache zur Verfügung. Im Normalfall müsste nun angefragt, recherchiert und übersetzt werden. Adacor kennt die Anforderungen der jeweiligen Registry genau und stellt dem Kunden bereits vorausgefüllte Dokumente mit Hinweisen zu den beizufügenden Anlagen wie Kontaktangaben oder Ausweiskopien, zur Verfügung. Der Kunde muss diese nur noch anfertigen, beifügen und unterschreiben beziehungsweise abstempeln. Für manche Länder wird für den Ankauf einer Domain der Nachweis von Handelsbeziehungen gefordert. In dem Fall müssen auch Lieferscheine eingereicht werden.

Optionale Serviceleistungen im Preis inbegriffen

Bei Adacor können die Kunden wählen, welche Arbeiten sie selbst über das Kundenportal vornehmen und welche Adacor für sie abwickelt. Bei Bedarf können sie sich per E-Mail an das Domain-Team wenden und dessen umfassenden Service ohne Zusatzkosten nutzen.

Zusätzlich gehören zum Angebotsumfang folgende Leistungen

  • Backorder-Monitoring: Möchte ein Unternehmen eine bestimmte Domain kaufen, aber der potenzielle Verkäufer reagiert nicht oder ist nicht erreichbar, recherchiert Adacor, ob die Domain irgendwann ausläuft oder ob der Inhaber gekündigt hat und leitet die entsprechenden Schritte zur Übernahme ein.
  • Brand-Monitoring: Es umfasst das automatische und regelmäßige Scannen neuer Domains, die bestimmte Begriffe enthalten. Ziel ist es, kontinuierlich zu prüfen, ob beziehungsweise von wem der eigene Markenname in neuen Domains verwendet wird, um dann gegebenenfalls tätig zu werden.
  • Vorreservierung: Wird eine gewünschte Domain frei, kümmert sich Adacor um die fristgerechte Reservierung und übernimmt den entsprechenden Prozess zur Registrierung der Domain.

Alle Domains auf einen Blick

Domain Management erfolgt in vielen Unternehmen oft noch mittels Excel. Alle relevanten Informationen werden in Tabellen eingetragen: Welche Domains sind registriert, wer ist der Ansprechpartner, welche Abteilung ist zuständig und an welche Kostenstelle muss weiterverrechnet werden, wenn die Rechnung vom Dienstleister kommt. Mit zunehmender Größe des Portfolios verlieren Excel-Tabellen jedoch an Übersichtlichkeit. Das Pflegen bindet immer mehr Zeit und Ressourcen.
Die im Rahmen des Domain Managements bei Adacor verfügbare Weboberfläche ist da eine effiziente und übersichtliche Alternative zu Excel. Ganz leicht können Domains gepflegt und den verschiedenen Kostenstellen zugeordnet werden. Die Verrechnung übernimmt Adacor im Rahmen der Verwaltung des kompletten Portfolios: Die einzelnen Domains werden an den Kostenverursacher berechnet. Dabei ist es unerheblich, welcher Abteilung im Unternehmen das Domain Management zentral zugeordnet ist.

Image

Domain Management: Flexible Full Service Lösung für Unternehmen

Legen Sie das komplette Management Ihrer Domains in unsere zuverlässigen Hände. Wir übernehmen für Sie das Registrieren, Transferieren, Verlängern, Löschen, Abrechnen und Verwalten.

Jetzt über maßgenschneiderte Domainverwaltung informieren!

Sichere, hochverfügbare und leistungsstarke Infrastruktur

Neben dem Ankauf, der Registrierung und der Verwaltung ist eine leistungsstarke und sichere Domain-Name-System-Infrastruktur (DNS-Infrastruktur) ein wesentlicher Bestandteil des Domain Managements. Adacor übernimmt in diesem Zusammenhang jegliche Änderungen und Redirects. Außerdem steht dem Kunden eine unbegrenzte Anzahl DNS Records zur Verfügung.
Es liegt in der Natur der Sache, dass die Nameserver, auf denen das DNS läuft, besonders leistungsstark und ausfallsicher sein müssen. Für Unternehmen bedeutet das eine große Herausforderung, sodass sie selten eigene Nameserver betreiben. Im Rahmen des Domain Managements stellt Adacor den Kunden vier Nameserver-Cluster an drei Standorten in Frankfurt und Offenbach am Main zur Verfügung. Sie sind hochverfügbar, besitzen eine hohe Ausfallsicherheit und können ebenfalls bequem über das Kundenportal verwaltet werden.
Als Erweiterung des Domain Managements ist ein entsprechendes Management von SSL-Zertifikaten als gängiges Verschlüsselungsprotokoll zur Datenübertragung erhältlich. Das heißt, Adacor übernimmt für Unternehmen die Beantragung, die Verlängerung, Verwaltung und Abrechnung ihrer SSL-Zertifikate. Auch die dazugehörenden Zertifikatsignierungsanforderungen (Certificate Signing Requests, CSRs) werden auf Wunsch generiert, auf den Servern installiert und kostenstellengenau abgerechnet. Dafür arbeiten wir mit den Zertifizierungsstellen Thawte, Symantec, Geotrust und Telesec zusammen.

Fazit: Umfassender Service für Ihre Domains

Im Zuge der Digitalisierung wachsen die Domainportfolios von Unternehmen. Vor allem in Großkonzernen sind mehr als fünfhundert Domains die Regel. Deren Management bindet zunehmend Zeit und Ressourcen – und lässt sich leicht an Dienstleister auslagern: Adacor übernimmt mit dem Domain-Management-Service bereits seit 14 Jahren alle relevanten Aspekte: Ankauf und Registrierung, Verwaltung und Infrastruktur einschließlich der SSL-Zertifikate. So können Unternehmen das Management ihrer Domains entsprechend ihren Möglichkeiten und Anforderungen optimal gestalten. Sie haben die Wahl, welche Arbeiten sie über das Kundenportal selbst abwickeln und welche Adacor für sie übernimmt.

, ,


Weitere Artikel zum Thema lesen

PowerDNS bildet Basis für neues DNS der ADACOR

Domains

PowerDNS bildet Basis für neues DNS der ADACOR

Wieso ein frühzeitiger Wechsel auf ein IPv6-fähiges Domain Name System sinnvoll ist.

weiter lesen

ADACOR-Infrastruktur im Rechenzentrum von e-shelter

Cloud, Domains, Hosting, IT Security

ADACOR-Infrastruktur im Rechenzentrum von e-shelter

Die wichtige strategische Bedeutung sorgt für hohe Anforderungen an ein betriebssicheres RZ.

weiter lesen

Effiziente Domainverwaltung leicht gemacht

Domains

Effiziente Domainverwaltung leicht gemacht

Eine Domain zu bestellen ist wirklich kinderleicht. Und wir hören häufig Domains machen wir selbst! Für Unternehmen gilt das jedoch nur bedingt. Die folgenden...

weiter lesen


Neueste Nachrichten von Adacor

OpenStack Cloud Module

Cloud

Von VMware zur Self Managed Cloud – OpenStack auf dem Prüfstand

Was leistet die Open-Source-Software OpenStack? Wo liegen ihre Grenzen?

weiter lesen

IT Security

EU-DSGVO stellt hohe Ansprüche an Datenschutz

Geforderte Maßnahmen der EU-DSGVO beginnen bei der Datenportabilität d.h. Wie Unternehmen informieren müssen und umfassen den Datenschutz durch Technikgestaltung.

weiter lesen

Nach der Cloud Foq-Computing

Biz & Trends

Eine Orientierung zum Fog-Computing

Nach dem Cloud-Computing kommt mit dem Fog-Computing ein neuer Trend in die IT.

weiter lesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.