Funktionsweise und Nutzen eines Content Delivery Networks

Ein Content Delivery Network ist ein Netz weltweit verteilter und über das Internet verbundener Caching-Server (CDN-Knoten). Hierüber können Web-Inhalte; insbesondere statische Inhalte wie Mediendateien, CSS- und JavaScript-Files extrem schnell ausgeliefert werden.

Extrem schnell im Web unterwegs…

Content Delivery Network optimal für internationale Kampagnen und Massendatenabruf

Die Einbindung eines Content Delivery Networks durch die ADACOR Hosting unterstützt speziell die Unternehmen, die internationale Online-Kampagnen mit temporären Zugriffsspitzen managen oder über ihre Internetseiten den massenweisen Abruf großer Datenmengen abwickeln wollen. Und denen es gleichzeitig wichtig ist, dass ihre Inhalte den Nutzern schnell und zuverlässig über das Internet zur Verfügung stehen.

So funktioniert ein Content Delivery Network

Ruft ein Internetbesucher in Deutschland eine bei ADACOR gehostete Internetseite auf, wird diese direkt vom ADACOR-Server in Frankfurt ausgeliefert. Fordert dagegen ein Nutzer in Australien oder in den USA die gleiche Seite an, werden z. B. die statischen Inhalte wie Videos und Bilder nicht aus Frankfurt ausgeliefert, sondern die Anfragen erst auf Content Delivery Network geleitet. Das Content Delivery Network prüft dann automatisch, ob es die angefragten Daten schon im Cache gespeichert hat. Wenn ja, werden die Inhalte vom nächsten CDN-Knoten ausgeliefert. Wenn nicht, werden die Daten vom Ursprungsserver (auch: Origin) in Frankfurt geholt und für eine bestimmte Zeit (Caching Time) im Puffer des CDN-Knotens gespeichert.

Da das Content Delivery Network weltweit verteilt ist, werden die Anfragen jedes Besuchers auf die CDN-Knoten geleitet, die ihm am nächsten liegen bzw. den schnellsten Zugriff bieten. Die kurzen Datentransportwege und die Nutzung von lokalen Bandbreiten haben den Vorteil, dass die Inhalte sehr schnell ausgeliefert werden. Durch die Verteilung auf mehrere Tausend Server kann außerdem eine Vielzahl paralleler Anfragen verarbeitet werden. Durch den höheren Datendurchsatz können mehr Nutzer gleichzeitig auf die Daten zugreifen, ohne dass es zu Engpässen kommt. Die Last ist – bei hoher Auslieferungsqualität – stets optimal verteilt; unabhängig vom Standort des Besuchers, vom Endgerät (z. B. PC, Laptop, Smartphone) oder von der Internetanbindung.

Vorteile Content Delivery Network

  • weltweit schnelle Ladezeiten
  • hohe Ausfallsicherheit
  • optimale globale Lastverteilung

Egal von wo und wie viele Besucher die Seite aufrufen, sie ist immer top verfügbar ohne eine eigene Infrastruktur für diese Last ausbauen zu müssen. Durch die Konfigurationsvielfalt des Content Delivery Networks kann der Seitenbetreiber individuell festlegen, welche Bereiche er in das Content Delivery Network auslagert und welche Inhalte er wie gewohnt über den Webserver ausliefert. Er bestimmt, für welche Zeit er die Daten im Cache speichert, welche Dateitypen er auslagert oder ob er neben statischen Inhalten (z. B. Bilder, Videos) auch dynamische Bestandteile (z. B. News-Seiten oder Social-Media-Inhalte) in das Content Delivery Network einbindet.
Sogar ein Whole-Site-Delivery ist möglich. In der Praxis werden über das Content Delivery Network meist statische Inhalte ausgelagert, da sich diese seltener ändern. Um die Aktualität der Daten zu gewährleisten, werden dynamische Seiten oft bewusst nicht über das Content Delivery Network ausgeliefert.

Die Funktionsweise von Content Delivery Networks zeigt unser Video:

Funktionsweise eines Content Delivery Networks in der Praxis

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in New York an Ihrem Laptop und rufen von dort aus im Internet eine Seite wie http://www.adacor.com/cloud-hosting/managed-cloud/ mit einem eingebetten Video auf. Die Seite enthält neben Textinformationen einen kurzen Film zum Thema. Würde jetzt der Ursprungsserver im Rechenzentrum in Frankfurt Ihre Anfrage aus dem 6.500 km entfernten New York bearbeiten und gleichzeitig mehrere Tausend Besucher das Video abrufen, könnte es aufgrund der großen Entfernung und den vielen Netzknotenpunkten zu Verzögerungen beim Abspielen des Films kommen. Schaltet die ADACOR jetzt das Content Delivery Network vor den Server in Frankfurt, kann Ihr Browser die Inhalte über den angeforderten CDN-Knoten in der Nähe von New York mit viel geringerer Verzögerung innerhalb von Millisekunden abrufen – egal wie viele andere Nutzer über das Internet auf die Videodatei zugreifen.

Die Anzahl der Knotenpunkte definiert die Schnelligkeit eines Netzwerkes

Die Geschwindigkeit, mit der die Inhalte einer Website ausgeliefert werden, hängt auch davon ab, wie viele Knotenpunkte und Netzübergabepunkte zwischen der Seite und dem Besucher liegen. Umso weniger Knoten in einem Netzwerk vorhanden sind, umso schneller wird ausgeliefert. Ein schnelles Netzwerk ist also ein Netz mit wenigen Knotenpunkten. Die über 10.000 Knoten des Level-3-CDNs sind auf Rechenzentren auf allen Kontinenten verteilt und direkt an den Level-3-Backbone angebunden. ADACOR setzt bei der Wahl des richtigen Partners auf Level 3, einen der Marktführer im CDN-Bereich. Laut Analysen des Marktforschungsinstituts Renesys betreibt Level 3 als größter europäischer Tier-1-Provider das Netz mit der höchsten Konnektivität. Die Qualität und die Größe eines für das Content Delivery Network relevanten Netzes wird über die Netzanzahl (Hops),
 die ein übertragenes Bit (Datenpaket) im Schnitt vom Sender zum Empfänger durchläuft, geprüft. Im Level-3-CDN durchläuft das Bit durchschnittlich nur 1,76 Hops, bevor es das
 Ziel im Internet erreicht. Dies und die Tatsache, dass die Server direkt in das
unternehmenseigene Backbone eingebunden sind, machen die Verbindungen über das Level-3-CDN so schnell.

Level 3 Content Delivery Network

Für Detailansicht in die Grafik klicken

Datensicherheit bei Auslagerung ins Content Delivery Network

Der Betreiber einer Internetseite entscheidet nicht nur, welche Inhalte er in das Content Delivery Network auslagert, er bestimmt auch den Zeitpunkt, an dem er die Daten daraus wieder entfernt. Darüber hinaus ist der Cache nicht persistent und löscht sich in regelmäßigen Abständen automatisch selbst. Mit anderen Worten: Auch wenn man Daten weltweit über ein Content Delivery Network verteilt, bedeutet das nicht, dass diese im Content Delivery Network nicht sicher sind oder der Inhaber keine Kontrolle mehr über sie hat. Verschiedene Sicherheitsmechanismen stehen zur Verfügung und das Content Delivery Network kann sogar für interne und private Inhalte genutzt werden und nur einem bestimmten Nutzerkreis zugänglich sein.
Für solche Fälle bieten Token die beste Möglichkeit zur Authentifikation. Das Token wird mit einem der Applikation, die den Link einbindet, bekannten Algorithmus erstellt und hat eine festgelegte Gültigkeitsdauer.
Der Service Content Delivery Network zählt alles in allem zu den erfolgreichsten Angeboten im Rahmen unserer Managed Cloud Services.

Klicken Sie hier um weitere Infos zu erhalten, wie die ADACOR Ihre Inhalte auf ein Netzwerk aus vielen tausend Servern weltweit verteilt.

,


Weitere Artikel zum Thema lesen

Taskmanagement – Verknüpfung von Kanban mit Helpdesk

Biz & Trends, Cloud, Hosting

Taskmanagement – Verknüpfung von Kanban mit Helpdesk

Warum wir unser Kanban-System mit dem Ticketsystem (OTRS) verbunden haben.

weiter lesen

Ausblick auf Cloud Computing im B2B Umfeld

Cloud

Ausblick auf Cloud Computing im B2B Umfeld

Im Spannungsfeld zwischen Aufbruchsstimmung und Sicherheitsbedenken.

weiter lesen

Ticket-Systeme in der IT einsetzen

Biz & Trends, Cloud, Hosting, IT Security

Ticket-Systeme in der IT einsetzen

Der Trend ist unverkennbar. Das Prinzip der Dezentralisierung und die damit verbundenen zahlreichen Insellösungen haben sich für den IT-Support in Unternehmen eher als Fluch,...

weiter lesen


Neueste Nachrichten von Adacor

Cloud Integration

Cloud

Beschleunigte Digitalisierung durch Cloud Computing

Ohne Prozessveränderungen kein Fortschritt bei der Digitalisierung. Doch Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Cloud-Integration lassen sich benennen.

weiter lesen

Definition DevOps

Cloud

DevOps: Automatisieren anstelle von Reparieren

DevOps erforden ein Umdenken bei der Adminstration. OpenStack oder OpenNebula – womit gelingt die schnellere Umsetzung von Webservices?

weiter lesen

Mit SSL sicher verschlüsselt

IT Security, IT-News

SSL-Zertifikate mit dreijähriger Laufzeit am Ende

Erste Anbieter haben dreijährige Zertifikate bereits aus dem Programm genommen. Welche Auswirkungen hat dies auf den Bezug und die Erneuerung von SSL-Zertifikaten?

weiter lesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.